30. Juni 2019 – Barstow CA – Cajon Junction CA

30. Juni 2019 – Barstow CA – Cajon Junction CA

Marcel Mast / Carrosserie Mast's Etappe

Der Start für die heutige, letzte lange Etappe war eigentlich angesetzt für 7:15 Uhr. Aufgrund eines erneuten Platten an Roli's Vorderrad konnten wir aber erst gegen 8:00 Uhr starten. Einen Platten flicken in den frühen Morgenstunden ist doch einmal etwas Anderes 😉 . Der Aufstieg heute auf den Cajon Pass war zwar nicht steil aber stetig ansteigend und der Gegenwind zu Beginn und am Schluss der Etappe machte es nicht einfacher. So waren wir teilweise nur mit 12 kmh unterwegs. Mit der Zeit fanden wir aber den richtigen Tritt, wie immer. Aus der tiefsten Wüste scheint die Gegend nach und nach wieder langsam grüner und auch mehr und mehr belebt zu sein. Immerhin sieht man hie und da ein Haus oder hört Hundegebell. Der Weg führte uns an der Elmer's Bottle Tree Ranch vorbei. Hier erschuf der Besitzer, Elmar Long Jr. eine grossflächige Skulpturen-Installation aus alten Flaschen. An Telefonkabel-Masten schweisst er seit dem Jahr 2000 mehrere Eisenstangen, an die er die verschieden eingefärbten Flaschen montiert. Auf die Skulpturen setzt er dann überwiegend beschädigte Fundstücke wie Strassenschilder, Autoteile oder Spielzeug. Je nach Sonnenstand ergeben sich verschiedene Lichteffekte und je nach Wind auch Ton. 2014 bestand die Installation aus rund 200 Skulpturen, sie ist kostenfrei begehbar. Ausserdem besuchten wir in Victorville Emma Jean's Holland Burger Cafe. Dort stand plötzlich aus dem Nichts eine junge Frau neben uns, barfuss auf dem höllisch heissen Asphalt (echt jetzt!) und wollte Fotos machen mit uns 😉 . Eine weitere coole Begengung hatten wir mit einem Südkoreaner, der mit seinem Freund seit 6000 km unterwegs ist, ohne Strom, in Südkorea gestartet und mit deutlich mehr Gepäck. Mike und Dani hatten an drei Punkten auf uns gewartet und uns zum Glück mit kühlen Getränken versorgt. Die beiden verlassen und morgen. Mike wird von Dani an den Flughafen gebracht und reist zurück nach Hause, Dani wird in LA auf uns warten. Weil sich auf der Interstate unten ein Unfall ereignete mit Diesel, der in Brand geriet wurde der Verkehr ausgerechnet über "unsere" Route 66 umgeleitet und die Fahrt war daher stellenweise nicht wirklich gemütlich. Es gab Stau so weit das Auge reichte. Zwar konnten die in ihren schön klimatisierten Autos hocken während wir der sengenden Hitze ausgesetzt waren. Andererseits konnten wir rechts und link an den Autos vorbeiflitzen und liessen sie alle hinter uns, so auch Dani und Mike 😉 . So, die letzten drei Etappen können kommen, wir sind bereit!

Gruss, Roli und Tom

Kommentare sind deaktiviert

X